Imperfect

Homepage

"Unsre Band hat sich aus der Combo Ringtone entwickelt, die sich wegen interner Streitigkeiten und persönlichen Differenzen aufgelöst hat. Die meisten Mitglieder wendeten sich anderen musikalischen Projekten zu und eben dies taten wir auch. Denn schließlich wollten wir genau das. Musik machen. Wir gaben nicht auf, sondern gingen unseren Talenten und Fähigkeiten nach.

So gründeten wir "Imperfect". Vordergründig spezialisierten wir uns auf etwas ruhigere Töne da wir früher bei "Ringtone" eher mit E-Gitarre und Schlagzeug unser Glück versuchten. Nicht das wir keinen Bock auf lauten Rock und harte Klänge hätten, aber man kann Emotionen und Gefühle durchaus mit Akustikgitarren und einer etwas jugendlicheren weiblichen Stimme rüberbringen. Und so spielten wir auf jeder Party und auf jedem Geburtstag unsere noch größtenteils gecoverten Songs, die viele begeisterten und andere wiederum einfach nur schrecklich nervten :-P Aber wie sagt man so schön? Neider muss man sich erstmal verdienen. Außerdem wollten wir keinem unser Können vorenthalten vor allem weil ja Übung den Meister macht.

In der Tat waren wir fähig teilweise sehr viele Augen und Ohren auf uns zu, ziehen die sich dann meistens zu unseren Füßen wiegten und melancholisch traurig unseren depressiven Songs lauschten. Ich kann mich sogar irren aber einige Tränen hab ich da schon gesehen. Andere veranlasst unser Sound auch irgendwie zum Knutschen, fragt mich nicht warum.

Nach den ganzen Feiern war es an der Zeit mal ein bisschen weiter zu gehen und vielleicht eventuell auch ein paar zusätzliche Bandmitglieder zu finden. Na wir wollen doch nicht immer leise sein! Aber unseren Sound kann man durchaus als Emo Indie Rock bezeichnen. Wie schwer es jedoch ist heutzutage ein paar Bandmitglieder zu finden die Bass und Schlagzeug spielen UND auch noch unsere Musikrichtung bzw. unsere Musik machen wollen ist echt unglaublich.

Aber wir gaben und geben auch weiterhin nicht auf. So passierte es, dass durch gewisse geknüpfte Kontakte unser erster Auftritt im Saftladen bevorstand. Nervosität pur, aber man kann, glaube ich sagen, dass wir den Abend mit Bravour überstanden haben und nicht wenige Leute mit ein bisschen Gitarrengeklimper und Geträller begeisterten. Ein kleines Konzertchen im Pfadiheim auf der Mondblau Party, dann noch einer im Don Bosco Club und schon waren wir bei Franz um einen zweiten eigenen Song namens "dear diary" aufzunehmen.

Mr Davis hat uns in der Zeit die ganzen Auftritte beschafft und der Franz spielte sogar einmal zweite Gitarre bei uns. "dear diary ist auf dem gigsforyou Sampler und ich habe irgendwie das Gefühl wir haben einen kleinen Hit gelandet. Unsere selbstgeschriebenen Songs kommen mittlerweile besser an als die gecoverten. Auf dem fünften Mondblau Festival im Pfadfinderheim spielte für uns noch Edi, ein Gastmusiker die zweite Gitarre und in einigen Liedern sogar Bass.

War ein supergeiles Konzert und es gab mehr Applaus als auf allen Konzertchen bisher zusammen. Im April 2005 sagte uns noch unser schon länger bekannte Freund Franz zu, den Posten an der zweiten Gitarre fest zu übernehmen und der Band nach oben zu helfen.

Tja und ich muss sagen wir gehen unseren Weg und werden auf den nächsten Gigs ROCKEN was das Zeug hält. Auch wenn wir noch am Anfang stehen lässt das ganze durchaus darauf hoffen, dass diese Zeilen künftig um EINIGE ergänzt werden."

Zurück