Die Mudder vom Kudder


Eigentlich kommt die Band aber ganz und gar nicht aus dem Norden, sondern aus dem bayrischen Oberland (Kochel). Geprägt wurde der Bandname vom damaligen norddeutschen Leadgitarristen und ist heute besonders im Oberland bereits vielen ein Begriff.
Mit Blues-Rock-Funk á la Stevie Ray Vaughan bis Gary Moore macht die Crew Thomas Pratzel (drums/perc.), Michael Stiegler (bass/voc.) mit Frontfrau "Mudda" Geli Stalinski (voc./guit./akk.) und neuem Leadgitarristen Georg Hampel (voc./guit./harp) so einiges Los auf dem "Kudda".
Und natürlich darf bei diesem Seemannsbandnamen auch das Schifferklavier mit Blues-Cajun Stücken nicht fehlen.
Seemannsblues pur.